Headline
Headline Service
GVL-Logo
Auch Hersteller (Schallplattenfirmen, Produzenten mit eigenem Label etc.) und ausübende Künstler (Musiker, Sänger, Tänzer etc.) haben Rechte an den von Ihnen vorgetragenen Werken. Das sogenannte Zweitverwertungsrecht für Künstler und Hersteller wird im Falle der kostenlosen Mitgliedschaft durch die GVL (Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH) wahrgenommen.

Die GVL schüttet dafür einerseits zusätzliche Vergütungen an die an einer Tonträgerproduktion beteiligten Musiker aus. Eine weitere Auswertung, das Senderecht, rechnet die GVL mit dem sog. Label (Schallplattenfirma) ab. Zur EDV-gerechten Erfassung der Sendeminuten vergibt die GVL einen Labelcode. (z.B. LC 06233 = Scare-Records). Sollen also Tonträger z.B. vom öffentlich rechtlichen Rundfunk gesendet werden, gilt durch den Aufdruck des Labelcodes das Senderecht als erteilt. Die Rundfunkanstalt wird in Ihrem Sendebericht den Labelcode zur Verrechnung mit der GVL benutzen. 

Wenn Sie ein eigenes Label besitzen, sollten Sie natürlich bei einer Tonträgerveröffentlichung diesen Labelcode verwenden. Die Anmeldung eines Labels bei der GVL kann jedoch erst nach der Veröffentlichung der ersten Produktion beantragt werden. Sollten Sie nicht auf ein eigenes Label zurückgreifen können, stellen wir im Rahmen eines Lizenzvertrags unser eigenes Label (Scare-Records) für die über uns hergestellten Tonträger kostenlos zur Verfügung. Durch den abzuschließenden Lizenzvertrag gehen allerdings die Leistungsschutzrechte für die mit unserem Labelcode versehenen Tonträger auf Scare-Records über. Wir übernehmen dann die (Pflicht-) Bemusterung des Deutschen Musik- und des Rundfunkarchivs. Eine weitergehende Bemusterung der Schallarchive der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten können wir gegen eine entsprechende Bearbeitungsgebühr ebenfalls für Sie übernehmen.

Wenn Sie sich jedoch entschließen, Rundfunkanstalten mit Ihrem Tonträger ohne Labelcode zu bemustern, sollten Sie jeweils einen Sendevertrag abschließen bzw. eine Sendefreigabe beilegen.

Die Verwendung eines Labelcodes garantiert allerdings nicht die Sendung in Rundfunk oder TV, erleichtert aber den Redakteuren die Abrechnung.

Weitere Infos erhalten Sie von der GVL in Berlin. Hier die Adresse:

Podbielskiallee 64 - D-14195 Berlin - Tel.: +49 (030) 48483-600 - E-Mail: gvl@gvl.de

Underline